Argumentation

Argumentieren mit fragwürdigen Mitteln: Trump macht Pressekonferenz zum Lehrstück manipulativer Rhetorik

Argumentieren mit fragwürdigen Mitteln: Trump macht Pressekonferenz zum Lehrstück manipulativer Rhetorik

Ablenken, Verschleiern und Verharmlosen - nach der Gewalt in Charlottesville greift Donald Trump für seine Antworten an Journalisten tief in die Kiste bedenklicher Diskussionstricks. 

Eine Mehrheit von Neonazis mit hochgereckten Armen und antisemitischen Gesängen bezeichnet Donald Trump als sehr legal Protestierende, unter denen viele „fine people“ gewesen seien. Die Demonstration der Rechtsextremen war angemeldet, das ist richtig. Die Bemerkung aber, sie sei rechtskonform gewesen, wird im Zusammenhang mit einem tödlichen Attentat auf eine friedlich protestierende Frau zu einem Werkzeug der Verharmlosung. Nicht gelogen und trotzdem falsch. Diese und weitere Antworten des US-Präsidenten im Rahmen der Pressekonferenz irritieren.